geb. in Bietigheim (Württ.); Studium der Germanistik, Philosophie in München; Magisterarbeit über J.M.R. Lenz; Regie – und Dramaturgieassistenzen am Nationaltheater Mannheim, Staatstheater Stuttgart, Residenztheater München, Bremer Theater (bei George Tabori, Hans Kresnik, u.a.); Stipendiatin der Filmhochschule München für Drehbuch; seit 1994 freischaffende Regisseurin in Wien, München, Bremen, Mainz, Esslingen, St.Pölten, Ingolstadt, Braunschweig, Kassel, u.a. Lebt in München.
Preis der Bayerischen Theatertage 2000 für die Uraufführung von Hyänen von Kerstin Hensel. INTHEGA Preis für Viel Lärm um Nichts, AZ – Stern für Wahlverwandtschaften, Hello again und Zarah 47, TZ Rose für Zarah 47.
Seit 2003 Lehrtätigkeit an der Bayerischen Theaterakademie August Everding; schriftstellerische und bearbeitende Tätigkeit für Theater und Hörfunk. Inszenierungen: König Lear, Viel Lärm um Nichts, Venus und Adonis (Shakespeare), Hyänen (Hensel, UA), Grace und Glorie (Ziegler, DE), Der Barometermacher auf der Zauberinsel (Raimund/Armbruster), Pinocchio (Collodi/ Armbruster), Pesthauch und Liebeslust Boccaccios Decamerone (Boccaccio / Armbruster), Sugar Dollies (Chatten), Mariana Pineda (Lorca), Hexenjagd (Miller), Frühlings Erwachen (Wedekind), Geschlossene Gesellschaft (Sartre), Cosi fan tutte (Mozart), Hello again (Lachiusa, DE), Kassandra (Wolf/ Armbruster), Don Karlos (Schiller), Die Legende vom Heiligen Trinker (Roth / Armbruster), Die Marrquise von O. (Kleist/Armbruster), Der große Gatsby (Fitzgerald/Theobald/Armbruster), u.a.